28.01.2017 AS-Übunug in Achern

Die erste Atemschutzübung für das Pikett A fand im Schlossweg in Achern, Frutigen statt. Dabei galt es in einem Neubau 9 vermisste Personen zu suchen und zu retten.

Die fünf echten Figuranten und vier bis zu 70 Kg schwere Puppen mussten zuerst über 3 Stockwerke mit der Wärmebildkamera lokalsiert und ins Freie transportiert werden.

Schwerpunkte dieser interessanten Übung unter der Leitung von Toni Salzmann und Jürg Schmid, waren unter anderem die relativ grosse Zahl an vermissten Personen und eine Rachausbreitung in einem grossen Gebäude zu verhindern.

Christoph Fuchs begleitete den Posten “Knoten”. Auch hier kommt immer wieder die Selbstrettung mit Seil und Karabiner zur Anwendung, aber auch die vielen anderen Feuerwehrrelevanten Befestigungen und Fixationen wurden repetiert.