25.01.2021 Übergabe KTLF Lindner

Unmittelbar nach der Genehmigung des Verpflichtungskredites an der Gemeindeversammlung vom Dezember 2019 hat die Beschaffungskommission unter der Leitung von Beat Stoller seine Arbeit aufgenommen. Nach Abschluss des vorgeschriebenen Auschreibungsverfahrens fiel die Vergabe auf einen Lindner Unitrac 112 Ldrive, welcher durch die Firma Martin Rohrer V&R GmbH aus Sachseln ausgebaut werden sollte. Das Fahrzeug wurde bei der Firma Schmid Landmaschinen aus Kandergrund beschafft. Das Aussendesign wurde durch die Firma Designreich aus Frutigen umgesetzt.

Nach der Lieferung des Fahrgestells im Sommer 2020 konnten die detaillierten Arbeiten angegangen werden. In vielen Sitzungen haben die Mitglieder der Kommission verschiedene Ausbau- und Verlastungsvarianten evaluiert und in Absprache mit der Ausbaufirma abschliessend definiert. Bei diversen vor-Ort Terminen in Sachseln konnten die in den Sitzungen besprochenen Ideen und Wünsche allenfalls angepasst und ansonsten konkret umgesetzt werden.

(v.l.n.r.): Schranz Geri (Kommandant), Steiner Susann (Materialwartin), Stoller Beat (Fahrerchef, Leiter Beschaffungskommission), Gyseler Thomas (Gemeinderat Ressort Öffentliche Sicherheit), Schmid Rudolf (Chef Landmaschinen Schmid), Schmid David (Juniorchef Landmaschinen Schmid), Pirmin Della Torre (Mitarbeiter Firma Rohrer), Martin Rohrer (Chef Firma Rohrer)

Am 25. Januar 2021 konnte schliesslich das neue KTLF offiziell in Frutigen übernommen werden. Im kleinsten Rahmen wurde ohne festliches Programm, aber voller Freude der Schlüssel zum Lindner in Empfang genommen.

(v.l.n.r): Josi Marc, Schranz Gerhard, Steiner Susann, Kurzen Mike, Stoller Simon, Stoller Beat, Grossen Jonathan

Am Tag der Übergabe wurde das Ausbildungsteam den ganzen Tag von den Chefs der Firma Schmid Landmaschinen und der Ausbaufirma Martin Rohrer intensiv geschult. Die Ausbildner werden in den nächsten 4 Wochen sämtliche Fahrer der Feuerwehr Frutigen ausbilden.

Bei schönstem Wetter präsentiert sich das neue KTLF vor der Niesenkette.

Viel Neuschnee verlangte sogleich das Aufziehen der schweren Schneeketten.

Das geländetaugliche Fahrzeug mit breiten All-Terrain-Pneus, permanenten Allradantrieb, zuschaltbarer Allrad-Lenkung und einem stufenlosen Getriebe bietet alles, was in Einsatzgebieten auch jenseits von 2’000 Höhenmetern benötigt wird.

Der 2000 Liter fassende Wassertank versorgt eine Pumpe Typ FPN 10/2000 von Rosenbauer mit Löschmittel.

Die Winde, die wahlweise vom Fahrersitz oder mit Fernbedienung bedient werden kann, hat mit ihrem 26 m langem und 12 mm starkem Stahlseil mit Seilführung eine direkte Zugkraft von 5 Tonnen.

Weitere Details zum Fahrzeug finden sich hier.

Seine Feuertaufe hatte das neue Fahrzeug bereits am Vormittag des 28. Januar 2021 im Rahmen eines Tierrettungs-Einsatzes.